Der Promeda Blog

Claudia Armoneit im Promeda-Interview

Claudia an ihrem Arbeitsplatz in der 7. Etage

Wir haben unsere Kollegin Claudia zu einem Interview eingeladen und möchten mehr über ihren Arbeitsalltag bei der Promeda Hausverwaltung GmbH erfahren. Los geht’s:

1. Wer bist du und was machst du bei uns?

Ich heiße Claudia Armoneit und bin als Assistenz der Geschäftsführung sowie als Team-Assistenz bei der Promeda tätig.

2. Warum hast du bei Promeda angefangen? Und wie lange bist du schon dabei?

Ich wollte eine Veränderung. Mein vorheriger Arbeitgeber ist in Süddeutschland ansässig, so dass ich schon vor dem 1. Corona-Lockdown im Homeoffice von Berlin aus gearbeitet habe. In 2021 habe ich für mich entschieden, dass es wieder an der Zeit ist ins Büro zu gehen, um eine neue Herausforderung anzunehmen. Nicht nur der kurze Arbeitsweg, sondern auch Herr Kurzke und meine jetzigen Kollegen*innen haben die Entscheidung bei der Promeda Ende 2021 anzufangen leicht gemacht.

3. Was genau sind deine Aufgaben als Assistenz?

Als Assistenz für Herrn Kurzke als auch für das Team übernehme ich eine Vielzahl an Aufgaben. Aber ich denke, dass die Organisation des Büroalltags sowie erster Ansprechpartner an der Telefonzentrale die größte Entlastung für alle darstellt.

4. Gibt es spezielle Projekte oder Erfolge, auf die du besonders stolz bist?

Mein speziellstes Projekt war die Markenanmeldung von Promeda beim deutschen Patent- und Markenamt in 2021/2022. Das war komplettes Neuland für mich.

5. Worin siehst du den Unterschied zwischen deiner aktuellen Position bei Promeda und deinem vorherigen Job?

In meinem vorherigen Job war ich ebenfalls in einer Hausverwaltung tätig. Hier allerdings als Leitende Objektbetreuerin im Bereich WEG. Der Unterschied zu meiner jetzigen Tätigkeit ist natürlich der Aufgabenbereich. Als Assistenz betreue ich aktiv keine Liegenschaften. Ich unterstütze Herrn Kurzke u.a. in der Unternehmens- und Personalführung. Mein beruflicher Kreis schließt sich und ich kann mein Wissen fachübergreifend anwenden.

6. Wie bleibt ihr als Team über aktuelle Entwicklungen und Gesetzesänderungen in der Immobilienbranche auf dem Laufenden?

Nicht nur aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen, dass 20 Fortbildungsstunden innerhalb von 3 Jahren abzuleisten sind, nehmen meine Kollegen*innen und ich in regelmäßigen Abständen an Fachseminaren vom VDIV, Messdienstleistern, Rechtsanwälten, etc. teil.

7. Was fasziniert dich besonders an der Hausverwaltungsbranche, und was hält dich motiviert?

Es ist die Vielfalt an Bereichen, die wir als Hausverwaltung bedienen.

Wir müssen nicht nur über Fachwissen im Bereich WEG- und Mietverwaltung verfügen, sondern u.a. auch im Vertragsrecht, in Umwelt- und Energiethemen, Baurecht, Mahnwesen und -verfahren sowie technisches Knowhow besitzen. Neben diesen Anforderungen sind Menschenkenntnis, lösungsorientiertes Denken und Handeln sowie die Kommunikation miteinander wichtig.

Der Spaß an meiner Arbeit und der Branche ist nie verflogen. Kein Tag ist wie der Andere und das ist das Spannende.

8. Wie gehst du mit Konflikten oder schwierigen Situationen um, die in deiner Arbeit auftreten können?

Bei Konflikten, Meinungsverschiedenheiten oder Problemen ist es wichtig zu zuhören, Verständnis für das Anliegen des Gegenübers zu zeigen, miteinander zu reden und gemeinsam Lösungen finden. Das ist das A und O.

9. Welche Veränderungen oder Trends in der Hausverwaltungsbranche könnten sich deiner Meinung nach auf unsere Arbeit bei Promeda auswirken?

Die Integration von Chat GPT / KI in den Arbeitsalltag wird immer wichtiger. Hier sind wir bereits dabei erste Lösungen zu erarbeiten und die Nutzung in 2024 zu intensivieren, um so effektiver und produktiver unseren Arbeitsplatz zu gestalten.

10. Welche Rolle spielt der Kontakt zu Kunden in deinem Job und wie gehst du mit ihren Anliegen um?

Kundenkontakt, zu mindestens telefonisch, spielt bei mir eine sehr große Rolle. Als 1. Ansprechpartner an der Telefonzentrale spreche ich nicht nur mit Eigentümern, Mietern und Firmen aus unserem Bestand, sondern beantworte auch allgemeine und fachliche Fragen sowie Anliegen von Dritten i.S. Mietgesuch, Übernahme neuer Verwaltungsobjekte, Verkauf von Wohnungseigentum etc.. Jeder Anruf ist wie eine Wundertüte. Ich versuche allen Anrufern zu helfen. Es gehört aber auch dazu negative Nachrichten mitzuteilen. Mit der Reaktion des Gesprächspartners und eventuell seinem Frust muss man dann umgehen können. 

11. Welche Weiterbildungsmöglichkeiten oder Schulungen hast du zuletzt genutzt, um auf dem neuesten Stand zu bleiben?

Ich habe am 20.12.2023 erfolgreich die Prüfung zur „Zertifizierten Verwalterin (IHK)“ abgelegt. Ansonsten bilde ich mich regelmäßig in Seminaren im Bereich Digitalisierung und Optimierung der Hausverwaltung fort.

12. Eine private Frage: Welche Reiseziele stehen auf deiner Wunschliste, und was fasziniert dich daran?

Kanada steht ganz weit oben auf meiner Wunschliste. Ich bin fasziniert von der dortigen Natur und Artenvielfalt.

13. Mit wem aus unserem Team sollten wir das nächste Interview führen? Und warum

Gudrun Nialki. Sie ist Verwalterin und kann aufgrund Ihrer Jahrzehnte langen Erfahrung in der Immobilienbranche sicherlich einiges erzählen.

Interesse geweckt?

Erfahren Sie, wie wir Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Immobilie professionell und zuverlässig helfen können.

Weitere interessante Artikel:

Am 11. Juni 2024 fand unser alljährliches Sommerfest statt, das...

Nicole Marx Heute haben wir unsere Kollegin Nicole aus der...

Gudrun Nialki Claudia hat Gudrun den “Interview-Ball” zugeworfen. Wir sind...